* Startseite     * Über...     * Archiv



* Themen
     Diary
     Fotos

* mehr
     CV
     ACHTUNG
     Checkliste






Motueka

Halloechen!

Bin nun mit Maja und Rieke (und dem Party-Van, ja er lebt noch) in Motueka, noch ein Stueck vom Abel Tasman entfernt, von wo aus unsere 3-5 taegige Kayaktour dann morgen oder uebermorgen starten soll!

Sivester war ganz gut, waren in Nelson im City Center in nem Pub mit Live-Musik, um 12Uhr war die Stimmung etwas merkwuerdig, weil dort nicht geschossen wurde und somit wars halt was komplett anderes.

Melde mich bald mit einem grossen Abel Tasman-Nationalpark-Bericht :-) !!!!!

Eure Mareike

2.1.07 01:42


kleine Plananederung

Also, unsere 3-taegige Kayaktour geht nun doch erst am Dienstag los, wegen voellig ausgebucht und is nich und so weiter... Aber wir haben jetzt gebucht! Wenn man einmal auf Tips von anderen hoert!!!

 Jaja, da braucht man nichts vorbuchen! Der Typ, der das gesagt hat, weiss ja sowieso ALLES, aber hat den Track wohl noicht zu der Zeit gemacht, die man auch Sommerzeit oder Hauptsaison nennt   Nuja, freu mich jetzt umso mehr auf Dienstag!!!!!!

Haben natuerlich fuer die naechsten Tage schon einen Alternativplan aufgestellt, denn die Zeit muss ja sinnvoll genutzt werden, wollen uns die naechsten Tage diese eine gaaanz grosse Haengebruecke, die Pancake-Rocks in Punakaiki und die Hammer-Springs near Kaikura angucken!

3.1.07 03:17


Die Westkueste - ein Traum!!!!

So, komme gerade von unserem 4-taegigen Trip in die Wildnis!

Waren auf dieser grossen grossen Haengebruecke in so nem Nationalpark in der Naehe von Murchison, haben uns in Punakaiki die Pancakes und die Blowholes angeguckt, war echt schoen aber ein bisschen ueberlaufen, es hatten noch ein paar 100 andere Leute die Idee, das am selben Tag zu machen, dann sind wir ueber Greymouth und Westport bis runter nach Hokitiki, wo wir auf nem Campingplatz direkt am See uebernachtet haben und am naechsten Morgen erst mal ein Bad genommen haben in dem a.... kalten Wasser, hat sich aber gelohnt! Am selben Tag sind wir dann wieder nach Punakaiki und haben am Parorara-River noch einen Walk mitten durch den Regenwald gemacht, war gigantisch!!!!

Allgemein muss ich sagen, ist die Westkueste echt der absolute Wahnsinn!!!! Bei Gelegenheit muss ich ungefaehr 1000000 Bilder reinstellen, wobei ich immer das Gefuehl hab, auf Fotos kommt das dann doch nie so rueber! Nochmal zurueck zur Westkueste, also Kurzbeschreibung: Regenwald, Felsen, Wasser turkis-gruen!!!! SOOOOO Schoen!!!!!! Ich glaube das ist mit einer der schoensten Gegenden, die ich je geshen hab!

Sorry, dass der Bericht ein wenig kurz gefasst ist, aber meine Internet-Zeit laeuft bald ab. Ausserdem gibts so arg viel zu erzaehlen, und dann weiss man nie,wo man anfangen soll... Kennst du das,Xan?

Schlafen heute Nacht wieder auf so nem 4$-Campingplatz und suchen uns fuer Montag mal wieder ein Hostel um vor unserem Track nochmal alle Akkus aufzuladen, mal wieder war zu duschen und Waesche zu waschen! Freu mich so auf den Abel Tasman!

Wenn ich mal mehr Zeit hab geh ich vielleicht noch genauer auf alles ein, oder stellt einfach Fragen, wenn ihr etwas naeher wissen wollt!

Bis bald

Liebe Gruesse

Eure Mareike

6.1.07 06:46


I'm back...

So, bin nicht abgesoffen und bin heil wieder zurueck in Motueka. Es war echt schoen, bis auf, dass wir 2 Tage nicht so Glueck mit dem Wetter hatten, am 3. Tag aber dann umso mehr! War ein richtiges Abenteuer!

Ich weiss jetzt auch, warum dieser Nationalpark der schoenste Neuseelands sein soll, sooo toll, moechte dort wahrscheinlich nochmal zum wandern hin, wenn mir die Zeit noch reicht!!!!!

@Mama und Papa: Da gibts auch 1-Tages-Trips, hab das schon so halber eingeplant, oh mann, was ich euch alles zeigen will!!!

Ausfuehrlicher Bericht folgt bald, bin gerade dabei einen zu verfassen, bin aber leider erst bei Tag 3. Also seid gespannt!

Bleibe bis Morgen noch in Motueka, um ein bissl zu entspannen, meine Waesche zu waschen und ein richtiges Bett zu geniessen , dann gehts erst mal wieder zurueck nach Nelson, wo ich mich von den anderen beiden trenne (oder auch schon hier, kommt drauf an wie es jobmaessig bei denen aussieht) und dann gehts weiter in Richtung Kaikura und dann wohl nach Christchurch, aber das wird man sehen.

Liebe Gruesse

Eure Mareike

12.1.07 00:54


Der Abel-Tasman Nationalpark

Day 1:

Am Dienstag, den 9.1.07 sollte es dann endlich losgehen! Aber als wir rausguckten: REGEN, grau, kein Stueckchen blauer Himmel! Na toll, irgendwie hatte ich mir das ganz anders vorgestellt! Aber da mussten wir jetzt durch. MIt dem kaputten Van ruckelten wir zur benachbarten 'Sea Kayak Company', bekamen dort eine theoretische Einweisung ins Kayak fahren und die Gefahren und das Kentern, bzw. nicht kentern, alles im Freien bei einem ganz feinen Nieselregen. Danach gings dann ans Kayak bepacken und ich muss sagen, wir haben alles prima untergebracht!

Nach einer ganzen Weile fuhren wir dann enedlich los in Richtung Marahau, das 20km entfernte Oertchen und der Strartpunkt unserer Tour. Boote ab ins Meer und los gings!!!!

Immer noch regnerisch aber trotzdem sah man recht schnell warum der Abel Tasman der schoenste Nationalspark NZs sein soll!Wunderschoene Straende umgeben von Felsen und im Hintergrund die unterschiedlichsten Pflanzen.

Wer den Film 'The Beach' gesehen hat, kann sich die Straende ungefaehr so vorstellen und dazu noch tuerkis-blaues Wasser, der Wahnsinn!!!

Der Regen machte mit der Zeit auch nicht mehr so viel aus, nass waren wir sowohl von oben als auch von unten sowieso schon und ausserdem sah ich das ganze dann noch mehr als Abenteuer! Ich bin ja schliesslich hier her gekommen um etwas zu erleben!

NAchdem wir nach einigen Stunden die verschiedenen Bays und Beaches 'abgepaddelt' hatten und einer wirklich schoener als der andere war (my favourite: the Sandfly Bay) kamen wir an der Bark Bay an, sollte zwar noch nicht unser Zielstrand sein, da es uns aber durch den Regen und den Wind doch etwas kalt wurde, beschlossen wir doch schon hier zu uebernachten. Triefend nass suchten wir im staerksten Regen nach dem Zelt und den restlichen 7 Sachen, die wir fuer die Nacht brauchten. Dann, schnell das Zelt aufgebaut, versucht aus den nassen Sachen zu kommen, was aber ganz und gar nicht einfach war, da eigentlich ALLes nass war und man deshalb auch keine Chance hatte trocken zu werden.

Wir machten uns noch was zu essen und gingen gegen 18Uhr ins Zelt, wo es mittlerweile auch reintropfte und alles schoen feucht war.

Gerne haetten wir noch einen Spaziergang am Strand gemacht, aber es war einfach zu nass.

 

Day 2:

:

Alle Hoffnungen lagen auf dem naechsten Morgen, der gaanz bestimmt schoener wurde, denn wann hat es, seit ich in NZ bin schon mal 2 Tage wirklich durchgeregnet???

Als wir aufwachten: REGEN!

Das durfte doch nicht wahr sein! Naja, mussten wir halt das beste draus machen, quaelten uns in unsere komplett nassen KLamotten vom Vortag, und los gings wieder, um den Rest der Kueste zu erkunden.

Unterwegs sahen wir einige Seerobben und sehr viele andere Tiere, gigantisch! Dadurch konnte man den Regen und die mittlerweile 10kg-schwere-mit-Wasser-vollgesogene Regenjacke und die dadurch schmerzenden Arme echt gut vergessen konnte.

Bis zur Tonga-Quarry-Bay und der Tonga Island kaempften wir uns durch die Wellen, wo wir ne Pause machten und danach wieder kuesten-abwaerts in Richtung 'The Anchorage', unserer 'Zielbucht' paddelten. Zwischenzeitlich kam ich ganz schoen an meine Grenzen. Durch die Wellen hatte man oft das Gefuehl ueberhaupt nicht vorwaerts zu kommen. Umso schoner war dann das Gefuehl unser Tagesziel enlich erreicht zu haben!

Allerdings regnete es die ganze Nacht weiter, aber nass waren wir eh schon seit 2 Tagen. Es war zwar schon ganz schoen kalt, aber ich empfand den Abend davor als viel schlimmer. Vielleicht war ich einfach schon etwas mehr abgehaertet *hehe*.

Jedenfalls holten wir unser Zeug aus dem Kayak, diesmal ohne Regen und es klarte auch etwas auf :-) da schwamm ein riesen Rochen an uns vorbei!!! In aller Seelenruhe bewegte er sich vorwaerts und wir standen nur da und beobachten das Ganze in dem absolt klaren Wasser, faszinierend! Wir haben nur noch gestaunt!

... Fortsetzung folgt...zeit vorbei!!!

Day 3:

Nach ine 2. engen und nassen Nacht sind wir wieder recht frueh aufgestanden und es schien tatsaechlich heller zu sein als die Tage zuvor. Wir freuten uns!

Ein schoener Tag hiess aber nicht, dass die See deshalb auch ruhig war. Ganz im Gegenteil. Es war noch windiger und die Wellen waren ziemlich hoch! Wir starteten und versuchten erst mal aus der BUcht raszupaddeln in Richtung 'Mad Mile', in der, wie der Name schon andeutet, die See noch rauer ist.

Da sich in der Bucht das Vorwaertskommen und das Nicht-Kentern schon als Poblem darstellten, weil wirklich ein starker Wellengang war, hatten wir ganz schoen Angst vo dieser 'Mad Mile' und trauten uns es auch nicht wirklich zu. Also wendeten wir vorsichtig und liessen uns langsam von den Wellen wieder in Richtung Strand tragen und versuchten waehrendessen eine Loesung fuer unser Poblem zu finden.

Es war klar, dass wir durch diesen Abschnitt mussten, um zurueckzukommen. Da sahen wir 2 Kayaks vom Strand her auf uns zukommen. Wir dachten uns, fragen wir sie, ob wi uns ihnen anschliessen koennenund hoffen einfach mal, dass sie mehr Erfahrung im Kayaken haben als wir. Und das hatten sie auch, es waren 2 Guides und ein "Geguideter" einer konkurierenden Kayak Company.

Sie waren sehr nett und dazu auch noch jung und huebsch *hehe* und waren natuerlich sofot bereit uns mitzunehmen! Sie gaben uns in paar Anweisungen, was wir beachten sollten, und nach kurzer Zeit merkten wir dann auch, je hoeher die Wellen waren, desto hoeher war auch der Spassfaktor! Es war riesig!!!! Das Kayak huepfte rauf und runter, immer mal wieder bekam man eine riesen Ladung Wasser ins Gesicht!!! Mann war das ein Spass!!!

Als dieses 'gefaehrliche' Stueck zu Ende war, schlugen uns die beiden vor doch noch mit auf die schraeg vor uns gelegene Insel mitzukommen und dort eine Lunchtime zu machen. Da waren wir natuerlich gleich dabei! Sie entfuehrten uns an einen einsamen Strand, einer der vielen Traumstraende dort, aber fuer diesen Moment war es einfach unser Pivatstrand :-) wo wir erst mal Lunch hatten. Wir konnten essen was wir wollten, sie haben uns quasi mit Cookies, Muffins, Sandwiches usw. durchgefuettert, echt cool!!!

Danach gings noch ne Runde schwimmen! Traumhaft!!!!!

Nachdem wi dann noch ein wenig die Sonne genossen und uns dabei getrocknet hatten, gings wieder weiter!

Ein paar 100 Meter paddelten wir noch, bis jeder sich am anderen Boot festhalten sollte und wir sozusagen eine Kette bildeten. Dann breitete der eine Guide ein Segeltuch aus , was an den 4 aussen-sitzenden Leuten igendwie befestigt wurde und dann wude gesegelt!!! Juhuuu!!! Wir wuden immer schneller! Wi liessen uns vom Wind uns den Wellen in Richtung Split-Apple-Rock treiben, ein ganz bekannter Felsen, der aussieht, wie ein gespaltener Apfel, de natuerlich auch wieder von nem gigantischen Strand umgeben war! Dort machten wir nochmal ein Paeuschen, gingen baden, assen Cookies und liessen es uns gut gehen, bis wir dann leider so langsam aufbechen mussten zurueck nach Marahau, wo wir gegen halb 4 abgeholt wurden.

Die Jungs brachten uns noch zurueck, wo dann auch gleich unsere Kayaks aufgeladen wurden und wir wieder zurueck nach Motueka gebracht wurden.

Dann kam das Highlight des Abends: eine DUSCHE und raus aus den nassen salzigen Sachen!!!

Man lernt erst mal zu schaetzen, was man an so kleinen Dingen hat, wenn man ein paar Tage auf fast alles verzichtet.

FAZIT: War extrem spassig!!!!! Spassfaktor: 100% ein Muss in NZ

Liebe Gruesse

Eure Mareike

 

13.1.07 23:51


Kaikoura

Gestern habe ich mich nun von meinen beiden Reisepartnerinnen getrennt (wobei ich sie evtl in Christchurch schon wieder treff, wenn sie in Nelson keinen Job finden   und bin dann mitm Bus los in Richutng Kaikoura!

Kaikoura ist jetzt nicht unbedingt die Weltstadt, in meinem Hostel waren kaum Leute, aber es ist wirklich ein schoener Ort! Wunderschoen gelegen, umgeben von Bergen, auf denen oben noch Schnee liegt und dann lag mein Hostel direkt am Meer, der Ausblick vom Balkon war gigantisch!!! So wie sie es in Reiseprospekten immer versprechen! Genau das hatte ich fuer umgerechnet 10Euro/Nacht *hehe* da staunt ihr, was???

Wollte ja eigentlich Wale gucken, hab das nun aber doch auf unbestimmte Zeit verschoben, denn bei der Vorstellung mich einer 120-koepfigen Touristengruppe anzuschliessen, mich dann auf ein Boot zu quetschen, mir irgendwie einen guten Platz zu erkaempfen und dann evtl nicht mal n Wal zu sehen, UND DAS GANZE DANN NOCH ZU EINEM SPOTPREIS VON 150$, da hatte ich dann irgendwie doch keine Lust mehr drauf. Ich wuerde gerne tauchen gehen und das werd ich dann woanders wahrscheinlich auch machen. Ich wollte das halt nicht machen, nur um danne rzaehlen zu koennen, ich hab n Wal in Neuseeland gesehen, das soll dann schon ne ganz besondere Erfahrung werden, aber nicht so!

Ausserdem hab ich gestern schon wieder Seeloewen gesehen, mann die sind mal goldig, ich denk ich bring einen mit nach Deutschland, wenn die mich am Flughafen mit dem durchlassen. Die liegen den ganzen Tag faul auf einem Felsen und wundern sich, warum sie so angeguckt werden, dann winken sie zwischenzeitlich mal, dann spielen sie mit ihren Freunden, sooo suess!!!!!

Sodele, ich hab dann kurzerhand beschlossen heute weiter nach Christchurch zu fahren! Nachher gehts los! *freu*

 Melde mich dann von dort wieder!

Hoffe euch gehts allen gut???

Liebe Gruesse

Eure Mareike

15.1.07 22:30


Christchurch

Heute ist schon mein 3.Tag in Christchurch und die Stadt ist echt wunderschoen! Die erste Stadt in NZ, die es mir neben Nelson (aber das war ja nur ne Kleinstadt) so richtig angetan hat!

Vorgestern kam ich gegen halb 4 Uhr an, und hatte wieder mal ein kleines "Hostel-Finden-Problem", das erste was ich anpeilte, war komischerweise geschlossen und auch recht runtergekommen, habe dann unterwegs ne Frau kennengelernt, die mir netterweise ein paar Sachen abgenommen hat und mich zum naechsten Hostel, einem reinen Frauenhostel (laaaangweilig) gebarcht hat, das war aber leider ausgebucht! Joa, dann hab ich aber noch 2 Englaenderinnen kennengelernt, die auch auf der Suche nach nem Hostel waren und ein auto hatten, die haben mich dann mitgenommen und wir sind gemeinsam auf die Suche! Die 2 hatten einen Orientierungssinn vergeleichbar mit nem Kartoffensack, also im Gegensatz zu denen konnt ich richtig gut Karten lesen!!!  Haben letztendlich dann auch ein Hostel gefunden! Das 'Cookers', ein ehemaliges Hotel, steinalt, aber sehr sauber und wir hatten zu 3 ein Zimmer mit eigenem Bad. Hatte leider auch seinen Preis. Nuja, fuer eine Nacht ging das.

Bin dann gleich mal los, die Stadt erkunden und sie war mir wirklich von Anfang an sehr sympatisch, die Leute dort, alle sehr nett und aufgeschlossen, die Sonne scheint seit Tagen und es ist einfach schoen! War auf der Cathedrale Square, dem Vorplatz der Kathedrale und hab einfach nur dagesessen und die Zeit genossen!!!

Am naechsten Tag hab ich ausgecheckt und bin dann gleich in ein anderes Hostel, das ich am Tag zuvor dann vorgebucht hatte, das 'Coachman Backpackers', mitten im Stadtzentrum, wunderbar! Danach dann wieder zur Cathedrale und in die Tram, eine ganz alte Strassenbahn, und hab mir da n Ticket fuer 2 Tage gekauft und man kann so oft man moechte damit fahren und eine Stadtfuehrung ist inklusive. Hab das dann auch genutzt, danach noch ein bisschen im riesen Stadtpark rumgelegen, ein wenig Shopping (musste natuerlich auch sein!!!), n Kaffee getrunken, alles was man im Urlaub eben so macht  und ich komm mir wirklich vor wie im Urlaub!

Abends sass ich in der Hostel-Lounge (echt schoen!) und hab dann ein Maedel, das ich am Tag davor schon kurz kennengelernt habe, wieder getroffen und wir sind spontan losgezogen, sind noch ein wenig durch die Stadt geschlendert und haben uns dann ne Flasche Wein gekauft und die im Hostel dann noch gemuetlich zusammen getrunken und unglaublich viel geredet, wir haben uns auf Anhieb super verstanden. Sie hat in Brisbane in Australien studiert und bevor sie jetzt nach Hause fliegt reist sie noch ein wenig in der Welt rum.

Am naechsten Tag, erst mal ausgeschlafen, lange gefruehstueckt und dann wieder in die Stadt, mit der Tram in den botanischen Garten gefahren, gaaanz viele schoene Bilder gemacht, danach noch ne echte bayrische Bratwurst gegessen  und Kaffee getrunken und und und, ich hoff ich hab nichts ganz Wichtigers vergessen! Wenn nicht trag ichs noch nach!

Morden wollen wir nen Tagesausflug nach Akaroa machen, einem Ort an dem oestlichen Zipfel neben Christchurch, da solls auch schoen sein! 

Sodele, melde mich bald wieder!

Hoffe euch gehts allen gut???

Liebe Gruesse

Eure Mareike

18.1.07 04:04


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung