* Startseite     * Über...     * Archiv



* Themen
     Diary
     Fotos

* mehr
     CV
     ACHTUNG
     Checkliste






Mt Maunganui

Heute (Sonntag) haben wir erst mal richtig ausgeschlafen, und sogar nach der Zeitumstellung offiziell noch eine Stunde laenger. Der Zeitunterschied ist naemlich seit heute Nacht 11 Stunden zu euch in Deutschland.

Auf jeden Fall dachten wir uns, wir muessen heute mal was unternehmen, und nicht wieder nur in Te Puke rumsitzen. Also, machten wir uns mit 2 Maedels, die wir vor ein paar Tagen kennengelernt haben und der Jenny aus unserem Zimmer auf nach Mt Maunganui. Erst hatten wir auch noch Glueck mit dem Wetter und waren ne Weile am Strand, haben ein paar Muscheln gesammelt und waren zumindest mit den Fuessen im Wasser. Leider machte uns nach ca 1 Stunde das Wetter einen Strich durch die Rechnung, es fing an zu regnen. Wir sprinteten in Richtung Auto und uns fiel aber auch gleich ein Alternativ-Plan ein. Eine Ortschaft weiter ist naemlich ein riesiges Shoppingcenter...  also, auf nach Papamoa!!! Dort haben wir dann bei Starbucks einen Kaffee getrunken und sind noch ein wenig rumgeschlendert. War echt gemuetlich, haette man als Backpacker nur mehr Geld!!!  

Jedenfalls haben wir den Tag so richtig genossen, Mt M. ist echt schoen, vor allem die Straende, mit ganz feinem Sand, und einige Meter entfernt, im Meer sind kleine gruene Inseln, echt schoen! Eigentlich wollten wir noch auf den Berg hoch, da man von dort aus anscheinend ne wahnsinns Aussicht haben soll, allerdings mussten wir das eben erst mal verschieben.

So und morgen gehts wieder ran an die Kiwis!!!

1.10.06 09:45


...schon 4 Wochen arbeite ich nun in dem Kiwi-Packhouse, und dafuer, dass ich am ersten Tag, wegen der Rueckenschmerzen dachte, dass ich es dort keine Woche aushalte, ist das doch jetzt schon recht lange. Die Saison wird wohl noch so 2 Wochen gehen und so lange werd ich das auch noch durchziehen. Und dann gehts los! Endlich! Falls jemand auf der Karte mitverfolgt (wie zum Beispiel meine Mama ) wo ich mich dann so herumtreibe: Also bisher ist mal geplant, in Richtung Coromandel Region zu fahren dort evtl zu wwoofen, danach dann in Richtung Rotorua, wobei wir dort nur 1-2 Tage bleiben wollen, weil da stinkts naemlich und danch Richtung Taupo, dann Eastcape und dann an der Ostkueste entlang in Richtung Suedinsel, wenn mir zwischendurch (z.B. in Hastings in der Apfelsaison) ein Job "ueber den Weg Laeuft" werd ich den natuerlich annehmen, denn irgendwann (ich denk sogar recht schnell) wird es dann auch wieder noetig sein zu arbeiten.

Diese Plaene kann man aber auch nicht unbedingt ganz ernst nehmen, weil doch immer irgendwas dazwischen kommt oder man doch dann kurzfristig etwas anderes vorhat, aber eine Grobstruktur ist doch schon mal nicht schlecht

Jedenfalls hat man bei der Arbeit soo viel Zeit zum nachdenken, da bekommt man richtig Lust sofort loszureisen, allerdings hat man auch viel Zeit an zu Hause zu denken.

Heute (Sonntag) wollten wir eigentlich wirklich mal auf den Mt Maunganui, allerdings waren wir dann erst im Bayfair mal wieder, und als wir da dann wieder rauskamen, wars dann auch schon wieder zu spaet. Denn da lauft man schon ne Weile hoch, aber dafuer wollen wir da dann naecvhsten Sonntag endgueltig mal hin!!!

Im Bayfair-Shopping-Center wars auch ganz in Ordnung Christiane hat sich ne Hose gekauft, ne lange Hose, da sie ja nur kurze Hosen dabei hat  was ja wirklich sehr mutig ist, wie sich eine unserer Zimmergenossinnen in Auckland ausgedrueckt hat... Naja, selbst wenn ich in den Sommerurlaub gehe, nehme ich ne lange HOse mit.

Joa, und dann waren wir noch im Supermarkt, einen Kaffee trinken und jetzt machen wir einen auf gemuetlich.  

@ Dennis: Cool, zwar hast dort au arbeiten muessen, aber net schlecht net schlecht!!!! Da kommsch ja ganz schoen rum! Du, i schreib dir bald mal e Email, wenn ich mir wieder en neue Internetcode gekauft hab, der jetzige geht naemlich glei leer.

Viele Gruesse

Eure Mareike

8.10.06 06:50


NEWS*NEWS*NEWS*NEWS

Sodele, also, es gibt mal wieder einige Planaenderungen, die aber schon wieder umgeaendert wurden  

Und zwar: Am Dienstag sagte uns unser Arbeitgeber, dass wir noch bis Freitag arbeiten koennen, und das Packhouse fuer diese Season dann schliesst. Ok... einerseits freute ich mich voll, und dachte: Yeah, jetzt gehts los, endlich mal was Neues sehen und erleben, andererseits rechneten wir fest damit noch eine Woche laenger arbeiten zu koennen und somit auch ne Woche laenger Geld zu verdienen, ausserdem wollten wir ja als naechstes wwoofen gehen in Coromandel, und jetzt noch ne Familie zu finden waere auch sehr spaet und dadurch recht unwahrscheinlich noch eine zu finden gewesen. naja, also gut, trotzdem auf die Suche gemacht, bisher aber ohne Erfolg. Wir dachten schon darueber nach uns Coromandel dann erst mal anzugucken so ca ne Woche und dann mal weiterzusehen. Joa, heute dann beim arbeiten, was uebrigens in den letzten Tagen sehr sehr locker und cool war, weil die jetzt grad mehr und mehr runterfahren  merkten wir recht schnell, dass da irgendwas im Busch ist, es wurden immer mal wieder Leute zu den Supervisors gerufen, aber nicht alle und erst mal auch nicht wir. Doch dann kam die eine zu mir und meinte ob ich mal kommen koennte, ich dachte dann eigentlich die machen das mit der Kuendigung und so weiter jetzt klar, aber dann meinte sie, ob ich naechste Woche noch arbeiten moechte und wie es mit meiner Freundin aussehe, ob sie auch moechte. Ich hab mich natuerlich voll gefreut, vor allem weil das so ein bisschen Casting-maessig abgelaufen ist, sie meinten spaeter noch, ich soll es erst mal keinem sagen ausser Christiane, weil sie nur ein paar Leute ausgewaehlt haben die dann naechste Woche noch in dem anderen Packhouse arbeiten duerfen

Es war echt so nach dem MOtto "Du bist weiter" wie bei DSDS oder so. Und es war nach ner Weile auch allen klar, die nicht nach vorne gerufen wurden, was da ablief. 

*hihi* und somit sind wir fuer eine Woche laenger noch hier in Te Puke, und man muss sagen, wir fuehlen uns hier im Moment auch echt wohl, von daher ist es gar nicht mal so schlimm noch ne Woche nicht mehr zu sehen. Es ist echt sehr gemuetlich in unserem Hostel, also man kann sich wirklich so an einiges gewoehnen, und ich glaube, die Maus wohnt zur Zeit auch gar nicht mehr in unserem Zimmer

Joa, das wars erst mal wieder von mir. Melde mich bald wieder.

Ach ja, es gibt noch was erzaehlenswertes: Heute haben wir uns mal ne richtig richtig fette Pizza gegoennt, mann war das LECKER!!!!

Viele liebe Gruesse

Eure Mareike

 

12.10.06 08:02


@all

Viele Gruesse aus dem sehr sehr sonnigen New Zealand! Hab mir gestern erst mal einen ordentlichen Sonnenbrand im Gesicht geholt, beim Barbecue in unserem alten Packhouse. Das Barbecue war echt cool, richtig gemuetlich mit a few beers und danach hatten wir frei!!! Jetzt haben wir Samstag und Sonntag frei, richtig viel Zeit zum schlafen, essen und nix machen. Heute mittag gehen wir Zutaten fuer unsere geplante Kiwi-Bowle einkaufen und danach wahrscheinlich zum Strand! Schoen gell???

@Mama und Janni: Danke fuers Fotos reinstellen, echt toll die Bilder :-) bald kommen auch welche aus NZ wenn ich mal genug have.

LIebs Gruessle

Mareike

14.10.06 02:03


Plaene sind dazu da, sie umzuwerfen...

Ich bin nun seit gestern in Rotorua! Wie es dazu kam ist ne recht lange Geschichte.

also, Wir waeren ja eigentlich mit 3 Maedels (auch aus Deutschland) die letzte arbeitswoche noch zur Arbeit gefahren. Ihr Auto war aber dan LEIDER kaputt, und somit war erst mal nicht klar wie wir ins Packhouse kommen sollten. Ausserdem haben wir herausgefunden, dass das Packhouse sowieso nur noch bis Mittwoch Arbeit hat, und wenn dann der Montag wegen nicht-hinkommen auch noch weggefallen waere, haetten wir mehr Ausgaben als Einnahmen gehabt und es haette sich nicht mehr gelohnt laenger da zu bleiben. So spontan wie wir sind, stand natuerlich schon sofort ein neuer Masterplan! Und zwar: Wir fahren los nach Rotorua!!! Noch schnell 2 Plaetze im Intercity-Bus gebucht und schon waren wir unterwegs. Gestern Mittag um 12.50 kamen wir an. Erst mal zum Hostel (Cactus Jack), eingecheckt, uns umgeguckt (uebrigens sehr cool, alles so auf mexikanisch eingerichtet , und sehr sauber und aufgeraeumt, aber ne komische Stimmung und so ruhig...zuuu ruhig!!!) danach sind wir gleich los, um ne Walking-Tour durch Rotorua zu machen. Wir waren in so nem Park, wo es diese Hot-Water-Matsch-usw...-Pools gibt, war echt spannend, allerdings auch ein wenig unheimlich, weil da auch so ne extrem ruhige, duestere Stimmung war und dann laeuft man da durch so Nebellandschaften und aus den Loechern blubbert und gluckert es und wenn ein Windstoss kommt sieht man halt mal kurz gar nix mehr und es wird schoen warm an den Beinen .

Der Weg fuehrte uns weiter ne Weile am Lake Rotorua entlang, wieder mehr in die Stadt hinein und spaeter wieder zurueck zu unserem Ausgangspunkt.

Rotorua an sich ist gemuetlich, aber von den Laeden und von der Aufmachung, wie alle anderen Staedte auch, ausser, dass es sehr auf Touris ausgerichtet ist, vor allem in diesem Maori-"Style". Und was auch noch auffiel war, dass man ab 6Uhr abends nicht mehr auf die Strasse gehen braucht, weil die sozusagen die Bordsteine hochklappen, es ist dann echt wie ausgestorben!!!

Abends waren wir dann noch in unserem Zimmer und sind halt recht frueh ins Bett. Uns ist nichts besseres eingefallen.

Heute haben wir schoen ausgeschlafen und dann sind wir mit den 2 Maedels aus unserem Zimmer (was wohl?!? natuerlich auch Deutsche) in Richtung Redwood Forest gefahren, da gibts so ne Gondel, mit der man auf einen Berg fahren kann, ein paar Walks machen kann, wo man wirklich schoene Ausblicke hat!!!, Geld loswerden kann und mit so ner Art kleinen Schlitten wieder runter fahren kann. Wir hatten 2 Rides (das war ein Super-Angebot!!! Wir mussten zuschlagen!!!) Beim ersten muss man immer den Anfaenger-Weg benutzen, der war aber stinke-langweilig, da dacht ich schon und fuer sowas gibt man da einen Haufen Geld aus! Nee, aber der zweite war extrem cool, viel steiler und kurviger, hat voll Spass gemacht, war aber viel zu schnell vorbei! Nach den Rides setzt man sich dann in nen Sesselllift und faehrt wieder hoch zur Gondelstation und am Ende faehrt man dann mit der Gondel wieder zum Parkplatz. Joa, also damit verbrachten wir den halben Tag, war echt schoen, weil das Wetter auch zum Glueck mitgespielt hat.

Bis bald 

Eure Mareike

 

17.10.06 04:22


Taupo

Am naechsten Morgen haben wir dann um 10Uhr ausgecheckt, noch n Kaffee getrunken und dann ging es von Rotorua auch schon los nach Taupo. Wir fanden naemlich, dass 2 Tage Rotorua genug sind.

Nach ca einer Stunde waren wir da. Die Sonne schien, es war schoen warm und Taupo, vor allem der Lake Taupo sind einfach wunderschoen! Wir liefen mit unseren Riesenrucksaecken in Richtung Rainbow Lodge, unser Hostel, und waren einfach nur begeistert, das Hostel ist echt klasse, sauber, und vor allem herrscht ne richtig entspannte Atmosphaere! Spaeter erkundetetn wir noch das Staedtchen und lagen dann noch in der Sonne  

Am naechsten Tag gings dann los zu den Huka Falls am Waikato River und danach zu den Craters of the Moon, eine vulkanische Landschaft, wo es an allen Ecken und Enden aus dem Boden dampft und brodelt. Sehenswert!!!

21.10.06 04:00


Tonngariro Crossing!!!!!

Yes, I did it!!!!!

20.10.2006:

5.30Uhr: Der Wecker klingelt! Mein erster Gedanke: Oh mann, das war gestern nicht mein Ernst, ich hab mich da nicht wirklich angemeldet zu dem Trip!!! Doch dann hiess es raus aus den Federn, fertig machen, fruehstuecken und los!!!

6.20Uhr: Ich stehe mit noch einigen anderen vor unserem Hostel und warte auf den Bus, irgendwie ist einem schon ein wenig mulmig zumute vor allem war es ziemlich bewoelkt und ich wollte das doch eigenltich bei guten Wetter machen :-(

7.45Uhr: Ankunft im Carpark des Tongariro National Parks und es ist nach wie vor bewoelkt und regnet sogar ein bisschen, aber ich rede mir staendig ein, dass wir ja in Neuseeland sind, und das Wetter kann sich ja so verdammt schnell aendern! Also, alle nochmal aufs Klo und um ca 8Uhr gings los.

Die erste halbe Stunde ein normaler Fussmarsch, mal bergauf, mal bergab, ne Weile an einem Gebirgsbach entlang und durch die schoensten Landschaften hindurch, bis wir die Soda Springs erreichten. Dieser Teil war ja wirklioch nice and easy und eigentlich dachte ich mir schon die ganze Zeit, dass es aber schon noch ganz schoene Anstiege geben muss, wenn wir wirklich auf knapp 2000 Meter hoch wollen!

Der naechste Part dieser Wanderroute wird liebevoll "Devils Staircase" genannt. Wie es zu diesem namen kommt, findet man verdammt schnell heraus, denn erstens war es immer noch verdammt nebelig und zweitens hoerte eben auf einmal der Weg auf und man stand vor einer Wand mit lauter Felsbrocken. Und jetzt hiess es, sich Stufe fuer Stufe hochzukaempfen und diese Stufen waren manchmal nicht ganzeinfach zu ueberwinden. Diese section sollte 45Minuten in Anspruch nehmen... hat sie auch, aber 45 Minuten koennen sich ganz schoen lange hinziehen, aber wirklich!!! Manchmal, vor allem gegen Ende des Anstiegs dachte ich echt: Noch 1 Schritt weiter und ich brech zusammen! Vor allem dadurch, dass es so nebelig war, hatte man eben nur ne weisse Wand vor sich und sah absolut kein Ende!

An der Spitze des "Devils Staircase" (also oben *hehe*) war man dann am Entry zum "South Crater". Alle Schmerzen in den Beinen und am Ruecken waren ploetzlich vergessen und es ging fuers erste mal nur noch gerade aus und ausserdem hatten wir nun ne ganz schoene Hoehe erreicht, was mit Aussichten belohnt wurde, die das ganze Leben wohl unvergesslich bleiben!

wo war ich stehen geblieben? Ach ja, bei der recht flachen Strecke... weiter gings durch Wasser, Schnee, ueber hauchduenne Eisplatten, wo man staendig einbrach und dann knoecheltief im Wasser stand (meine Wanderstiefel sind echt klasse!!!) und dann kamen wir auch bald schon zu unserem last big climb for the dayin Richtung "Red Crater Ridge". Dieser Anstieg war wieder mal nicht einfach, zum Teik ging es links und rechts von einem einige (viele) Meter abwaerts, also musste jeder Schritt gut ueberlegt sein! Dazu kam noch, dass es extrem stuuermisch war, was die Sache zusaetzlich erschwerte. Aber es hat sich gelohnt! Ich hatte noch nie eine solche Aussicht, egal in welche Richtung ich mich drehte. Es war gigantisch, die Sonne schien, es war strahlend brlauer Himmel und um mich herum Berge und Seen Neuseelands und wenn man genau hinsah, konnte man beide Ozeane sehen! Endlose Weiten!!! schoener als auf ner Postkarte!

Auf einer Schotter- und Geroellpiste gings abwaerts in Richtung "Emerald Lakes", die man von dort ober schon sehen konnte. Diese Lakes sind kleine vulkanische Seen, die ganz hell gruen-blau sind und traumhaft in diese Landschaft passen! an den Lakes machten wir ne Pause und hatten erst mal Lunch, denn es war mittlerweile halb 12Uhr. Nach einer Viertel Stunde liefen wir aber auch schon wieder weiter. Wieder watschelten wir durch Schnee und Eis und dann kamen wir aber auch langsam schon zum Abstieg.

Man kann das, was ich da alles gesehen habe, diese unglaublichen Landschaften gar nicht in Worte fassen, und auch kein Foto kann das so wiedergeben!

Der Abstieg war lange und auch nicht unbedingt unanstrengend, es geht mit der Zeit ganz schoen in die Beine, wenn man mehrere Stunden nur bergab laeuft!

An der "Ketetahi Hut" nochmal ein klaines Paeuschen (um ca 13Uhr) und dann gings weiter abwaerts!

Ca um 15Uhr kamen wir total erschoepft aber sowas von gluecklich und zufrieden am "Ketetahi Roadend" an, wo um 15.30Uhr ein Bus wieder in Richtung Taupo fuhr. Die ca. 1,5-stuendige Fahrt war sehr ruhig :-)

Zurueck im Hostel, gingen wir erst mal duschen, dann einkaufen und liessen den Abend mit ner Flasche Wein ausklingen!

Heute spuere ich vor allem mein Po und meinen Ruecken... so "muskelkatertechnisch", aber sonst gehts mir echt gut.

Morgen wirds weiter in Richtung Napier gehen!

Machts mal gut!

Viele Gruesse

Mareike 

21.10.06 04:31


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung